Wissenschaftliche Vogelnamen und ihre Bedeutung

von Wolfgang Voigt


1. Acanthis cannabina (Hänfling, auch: Bluthänfling): ?? acantha (gr.) = Dorn, Stachel ??, cannabina vermutlich vom Pflanzengattungsnamen Cannabis (gr.) = Hanf abgeleitet

2. Acanthis flammea (Birkenzeisig, auch: Lein-Zeisig): flammeus (lat.) = flammend, feuerrot

3. Acanthis flavirostris (Berghänfling): flavus (lat.) = gelb, blond, rostrum (lat.) = Schnabel

4. Accipiter gentilis (Habicht): accipiter (lat.) = Habicht, gentilis (lat.) = edel

5. Accipiter nisus (Sperber): nisus (lat.) = schwebend

6. Acrocephalus arundinaceus (Drosselrohrsänger): ákros (gr.) = spitz, kephalé (gr.) = Kopf; (h)arundo (lat.) = Schilf, Rohr

7. Acrocephalus palustris (Sumpfrohrsänger, auch: Getreidesänger): paluster (lat.) = sumpfig

8. Acrocephalus schoenobaenus (Schilfrohrsänger, auch: Uferrohrsänger): schoinos (gr.) = Binse

9. Acrocephalus scirpaceus (Teichrohrsänger): scirpus (lat.) = Binse

10. Actitis hypoleucos (Flussuferläufer): hypo (gr.) = unter, leucos (gr.) = weiß

11. Aegithalos caudatus (Schwanzmeise): cauda (lat.) = Schwanz [è Longtailed Tit (englisch), Mésange à longue queue (französisch)]

12. Aegolius funereus (Rauhfußkauz): funereus (lat.) = zum Begräbnis gehörend, unheilvoll

13. Aix gelericulata (Mandarinente): galericulatus (lat.) = behelmt

14. Alauda arvensis (Feldlerche): alauda (lat.) = bei den alten Römern die Haubenlerche, arvensis (lat.) = auf Äckern

15. Alcedo atthis (Eisvogel): alcedo (lat.) = Eisvogel

16. Anas acuta (Spießente): anas (lat.) = Ente, acutus (lat.) = spitz, zugespitzt, scharf => bezieht sich wohl auf die langen Schwanzspieße

17. Anas americana (Nordamerikanische Pfeifente): americanus (neulat.) = amerikanisch

18. Anas clypeata (Löffelente): clypeatus oder clipeatus (lat.) = schildtragend => ? auf den Schnabel bezogen ?

19. Anas crecca (Krickente): crecca = lautmalerisch?

20. Anas falcata (Sichelente): falcatus (lat.) = mit Sichel, gekrümmt

21. Anas platyrhynchos (Stockente): platy (gr.) = breit, platt; rhýnchos (gr.) = Schnabel

22. Anas penelope (Pfeifente): ? nach Penelope, der Gemahlin des Zeus è griechische Mythologie ?

23. Anas strepera (Schnatterente): ? von strepere (lat.) = lärmen, schmettern, lärmend rufen ?

24. Anser anser (Graugans): anser (lat.) = Gans

25. Anser albifrons (Blässgans): albus (lat.) = weiß; frons (lat.) = Vorderseite, Stirn

26. Anser querquedula (Knäkente): ??? querquetum (lat.) = Eichenwald ??? oder: lautmalerisch ?!

27. Anthus pratensis (Wiesenpieper): anthos (gr.) = Blume, Blüte (? als Lebensbereich und/oder Nahrungsquelle ?); pratensis (lat.) = auf Wiesen

28. Anthus trivialis (Baumpieper): trivialis (lat.) = gewöhnlich

29. Aquila chrysaetos (Steinadler): aquila (lat.) = (schon bei den Römern) Adler; chrysos (gr.) = Gold; aëtos (gr.) = Adler

30. Apus apus (Mauersegler): ?apus (gr.) = fußlos?

31. Ardea cinerea (Graureiher, früher: Fischreiher): ardea (lat.) = Reiher, cinereus (lat.) = aschgrau

32. Ardea purpurea (Purpurreiher): purpureus (lat.) = purpurfarbig

33. Asio flammeus (Sumpfohreule): flammeus (lat.) = feurig, flammend

34. Asio otus (Waldohreule): otós (gr.) = Ohr

35. Athene noctua (Steinkauz): [Bei den alten Griechen Sinnbild der Göttin Athene, Vogel der Weisheit] noctua (lat.) = Käuzchen (è noctu = nachts)

36. Aythya ferina (Tafelente): ferinus (lat.) = wild, ungezähmt; ferina im Sinne von „Wildbret“ dürfte dem deutschen Namensbestandteil „Tafel“ entsprechen!

37. Aythya fuligula (Reiherente): fuligo (lat.) = Ruß, schwarze Schminke

38. Bombycilla garrulus (Seidenschwanz): bombyx (lat.) = Seide, bombycinus (lat.) = seiden; garrulus (lat.) = Schwätzer

39. Botaurus stellaris (Rohrdommel): stella (lat.) = Stern, Gestirn; stellatus (lat.) = mit Sternen bedeckt ? wegen dem stark gefleckten Rücken ? (vgl. Gavia stellata, Sterntaucher!)

40. Branta canadensis (Kanadagans): canadensis (neulat.) = kanadisch

41. Branta leucopsis (Nonnengans): leucos (gr.) = weiß; ops (gr.) = Auge, Gesicht

42. Bubo bubo (Uhu): bubo (lat.) = Uhu [wissenschaftlicher wie deutscher Name lautmalerisch]

43. Bucephala clangula (Schellente): bucephalus (gr./lat.) = großköpfig (eigentlich: rinderköpfig) è siehe auch: Bucephala albeola = Büffelkopfente!; ? clangor (lat.) = lautes Geschnatter ? è Clangula ist aber auch der Gattungsname der Eisente (Clangula hyemalis)

44. Caprimulgus europaeus (Ziegenmelker, auch: Nachtschwalbe): caper (lat.) = Ziegenbock, mulgere (lat.) = melken, europaeus (lat.) = europäisch

45. Carduelis carduelis (Stieglitz, auch: Distelfink): ? vom Pflanzen-Gattungsnamen Carduus abgeleitet? è auch: römischer Pflanzenname für „Distel“

46. Certhia brachydactyla (Gartenbaumläufer, auch: Hausbaumläufer): dactylos (gr.) = Finger, Zehe, brachys (gr.) = kurz, klein

47. Certhia familiaris (Waldbaumläufer): familiaris (lat.) = zur Familie gehörend; hier wohl im übertragenen Sinne: vertraut, gemein è der gemeine Baumläufer

48. Charadrius dubius (Flußregenpfeifer): dubius (lat.) = zweifelhaft, unsicher

49. Chloris chloris (Grünling, auch: Grünfink): chloros (gr.) = grün

50. Ciconia ciconia (Weißstorch): ciconia (lat.) = Storch; also der „Storch an sich“!

51. Ciconia nigra (Schwarzstorch): niger (lat.) = schwarz

52. Circus aeruginosus (Rohrweihe): kirkos (gr.) = Weihe, Habicht (latinisiert zu circus); aeruginosus (lat.) = wie Grünspan gefärbt

53. Circus cyaneus (Kornweihe): cyaneus (lat.) = dunkelblau

54. Circus pygargus (Wiesenweihe): pygaion (gr.) = Steiß, Bürzel; arges (gr.) = strahlend, glänzend weiß

55. Columba oenas (Hohltaube): columba (lat.) = Taube, ?oinas (gr.) = Wein?

56. Columba palumbus (Ringeltaube): palumbus (lat.) = Holz- (è Holz-Taube)

57. Corvus corax (Kolkrabe): beide (lat./gr.) heißen im Deutschen „Rabe“, sozusagen der Rabe aller Raben bzw. „der Rabe an sich“; im Italienischen heißt er „Corvo imperiale“

58. Corvus corone (Rabenkrähe): corvus (lat.) = Rabe; ?corona (lat.) = (im übertragenen Sinne:) Versammlung? [C. c. cornix (Nebelkrähe): cornix (lat.) = Krähe; Cornix ist die ehemals weiße Krähe, die dem Apollon von der Untreue der Koronis berichtet und dafür in einen schwarzen Vogel verwandelt wird. Neben der Geliebten des Apollon kommt Koronis in der Mythologie noch als Tochter des Königs Koroneus von Phokis vor; sie wird bei einem Strandspaziergang von Poseidon verfolgt und von Athene vor dem liebeshungrigen Gott durch Verwandlung in eine Krähe gerettet; daher könnte auch der Namensbestandteil corone kommen! Übrigens: OVID hat beide Geschichten verschmolzen und nennt das Mädchen Cornix!]

59. Corvus frugilegus (Saatkrähe): corvus (lat.) = Rabe; frux, frugis (lat.) = Frucht, legere (lat.) = (auf)sammeln

60. Corvus monedula (Dohle): corvus (lat.) = Rabe, monedula (lat.) = Dohle

61. Coturnix coturnix (Wachtel): coturnix (lat.) = Wachtel [seit OVID]

62. Cuculus canorus (Kuckuck): cuculus (lat.) = Kuckuck, canorus (lat.) = wohlklingend

63. Cyanosylvia svecica (Blaukehlchen): cyanos (gr.) = Lasurstein è dunkelblaue Farbe (auch die Kornblume)

64. Delichon urbica (Mehlschwalbe): urbicus (lat.) = städtisch

65. Dendrocopus major (Buntspecht, auch: Rotspecht): dendron (gr.) = Baum, major (lat.) = der größere

66. Dendrocopus medius (Mittelspecht): medius (lat.) = der mittlere

67. Dendrocopus minor (Kleinspecht, auch: Kleiner Buntspecht, Zwergspecht): minor (lat.) = der kleinere

68. Dryocopus martius (Schwarzspecht): ?dryos (gr.) = Eiche?, martius (lat.) = März

69. Emberiza citrinella (Goldammer): citrinella (lat.) = zitronengelb

70. Emberiza hortulana (Ortolan): hortus (lat.) = Garten; Adjektiv hierzu è also eigentlich: „Gartenammer“; ? Ortolan vermutlich von „hortulana“ [auch in anderen Sprachen: „Ortolan Bunting“ (englisch), „Bruant Ortolan“ (französisch), „Ortolano“ (italienisch)]

71. Emberiza schoeniclus (Rohrammer): schoenos (gr.) = Binse

72. Erithacus rubecula (Rotkehlchen): ruber (lat.) = rot

73. Falco peregrinus (Wanderfalke): [evtl. falx, falcis (lat.) = Sichel] peregrinus (lat.) = fremd

74. Ficedula albicollis (Halsbandschnäpper): ficedula (lat.) = Feigendrossel; albus = weiß, collum = Hals, Nacken

75. Ficedula hypoleuca (Trauerschnäpper): hypo (gr.) = unter, leukós (gr.) = weiß

76. Ficedula parva (Zwergschnäpper): parvus (lat.) = klein, winzig

77. Fringilla montifringilla (Bergfink): fringillus (lat.) = Fink, mons = Berg (Beim Buchfink, Fringalla coelebs, ist die Artbezeichnung noch unklar: ?? von coelestis (lat.) = himmelblau ??)

78. Fulica atra (Bläßralle): fulica (lat.) = Wasserhuhn, ater (lat.) = schwarz

79. Galerida cristata (Haubenlerche): galerus (lat.) = Perücke, cristatus (lat.) = helmbusch-tragend

80. Gallinula chloropus (Teichralle): gallinula (lat.) = Hühnchen, chloros (gr.) = grün, podós (gr.) = Fuß

81. Garrulus glandarius (Eichelhäher): garrulus (lat.) = Schwätzer; glans, glandis (lat.) = Eichel

82. Glaucidium passerinum (Sperlingskauz): glaucos (gr.) = leuchtend, helläugig (è mit leuchtenden Augen), passerinus (lat.) = Adjektiv zu passer = Sperling (è mit dem Sperling vergleichbar)

83. Grus grus (Kranich): grus (lat.) = Kranich

84. Haliaeetus albicilla (Seeadler): haliaeetos (lat.) = (schon bei den alten Römern der) Seeadler; albus (lat.) = weiß (?auf den weißen Schwanz bezogen?)

85. Hippolais icterina (Gelbspötter, auch: Gartenlaubvogel): icteros (gr.) = Gelbsucht, ictericus (lat.) = gelbsüchtig (ob der Gattungsname etwas mit hippos = Pferd zu tun hat ???)

86. Hirundo rustica (Rauchschwalbe): hirundo (lat.) = Schwalbe, rusticus (lat.) = ländlich

87. Jynx torquilla (Wendehals): torquere (lat.) = winden, (um)drehen

88. Lanius collurio (Neuntöter, auch: Rotrückenwürger): lanius (lat.) = Fleischer, Schlächter

89. Lanius excupidor (Raub- oder Grauwürger): lanius (lat.) = Fleischer, Schlächter; excupidor (lat.) = Wächter

90. Larus argentatus (Silbermöwe): argentatus (lat.) = silbern

91. Larus canus (Sturmmöwe): canus (lat.) = grau, weiß

92. Larus tridactylus (Dreizehen-Möwe): tri- (lat.) = drei-, dactylos (gr.) = Finger, Zehe

93. Larus fuscus (Heringsmöwe): fuscus (lat.) = dunkel, schwärzlich

94. Larus marinus (Mantelmöwe): marinus (lat.) = am Meer, an der Küste

95. Larus minutus (Zwergmöwe): minutus (lat.) = klein, winzig

96. Larus ridibundus (Lachmöwe): ridibundus (lat.) = lachend

97. Limosa limosa (Uferschnepfe): limosus (lat.) = schlammig

98. Locustella naevia (Feldschwirl, auch: Heuschreckensänger): locusta (lat.) = Heuschrecke; -ella: Verkleinerungsform è Gesang!; naevius (lat.) = gefleckt

99. Loxia curvirostra (Fichtenkreuzschnabel): loxos (gr.) = schief, gebogen; curvus (lat.) = gebogen, gekrümmt; rostrum (lat.) = Schnabel

100.Loxia pytopsittacus (Kiefernkreuzschnabel): psittacus (lat.) = Papagei

101.Lullula arborea (Heidelerche): arbor (lat.) = Baum („Baumlerche“)

102.Luscinia megarhynchos (Nachtigall): luscinia (lat.) = Nachtigall, rhýnchos (gr.) = Schnabel, mega (gr.) = groß

103.Lymnocryptes minimus (Zwergschnepfe): ?limne? (gr.) = Sumpf, kryptos (gr.) = verborgen, versteckt; minimus (lat.) = der kleinste

104.Melanitta fusca (Samtente): melan (gr.) = schwarz, dunkel, düster; fuscus (lat.) = dunkel, schwärzlich

105.Melanitta nigra (Trauerente): niger (lat.) = schwarz

106.Melanitta perspicillata (Brillenente): perspicere (lat.) = hindurchsehen bzw. perspicuus (lat.) = durchsichtig, bezieht sich vielleicht auf die hellen Flecken

107.Mergellus albellus (Zwergsäger): [mergellus = Verkleinerungsform von mergus] albus (lat.) = weiß (=> Gefiederfarbe)

108.Mergus merganser (Gänsesäger): mergus (lat.) = Taucher, anser (lat.) = Gans

109.Mergus serrator (Mittelsäger, auch: Zopf-Säger): serrator (lat.) = Säger (çserra = Säge) (bezieht sich auf die gezähnten Schnabelränder)

110.Milvus migrans (Schwarzmilan, auch: Schwarzer Milan, Brauner Milan): milvus (lat.) = Falk, migrans (lat.) = wandernd

111.Milvus milvus (Rotmilan, auch: Roter Milan, Gabelweih[e]): milvus (lat.) = Falk, Weihe

112.Montifringilla nivalis (Schneefink): mons (lat.) = Berg, fringillus = Fink; nivalis = schneeig (Adjektiv zu nix, nivis = Schnee)

113.Motacilla alba (Bachstelze): albus (lat.) = weiß; ?? motus (lat.) = Bewegung, auf die Schwanzbewegung bezogen ??

114.Motacilla cinerea (Gebirgsstelze): cinereus (lat.) = aschgrau

115.Motacilla flava (Schafstelze, auch: Kuhstelze): flavus (lat.) = (gold)gelb

116.Muscicapa striata (Grauschnäpper, auch: [Grauer] Fliegenschnäpper): musca (lat.) = Fliege, capere (lat.) = fangen, striatus (lat.) = gestreift

117.Netta rufina (Kolbenente): rufus (lat.) = rothaarig, mit rotem Gefieder; bezieht sich wohl aber eher auf den roten Schnabel und die roten Füße des Männchens

118.Nucifraga caryocatactes (Tannenhäher): nucifrangibulum (lat.) = Nussknacker (=> der Vogel heißt im Englischen „nutcracker“!), karyon (gr.) = Nuss

119.Numenius arquata (Großer Brachvogel): ??? Gattungsname von numen (lat.) = Hoheit, Majestät, göttliches Wesen ???; arquatus (lat.) = regenbogenfarbig

120.Nycticorax nycticorax (Nachtreiher): nyctos (gr.) = Nacht, Finsternis; corax (gr.) = Rabe

121.Oenanthe oenanthe (Steinschmätzer): ??? [Der Name der gleichnamigen Pflanzengattung wird gedeutet als: oinos (gr.) = Wein, anthós (gr.) = Blüte (gibt dort wegen des Geruches auch Sinn)]

122.Oriolus oriolus (Pirol): im Englischen heißt er „Golden Oriole“, im Französischen „Loriot“, im Italienischen „Rigogolo“, im Deutschen auch noch „Vogel Bülow“ è ? lautmalerische Namen ? ç Vergleiche: „Loriot“ als Künstlername für den Humoristen Bernhard-Victor Christoph-Carl (kurz: Vicco) von Bülow (1923 – 2011)

123.Pandion haliaetus (Fischadler): haliaeetos (lat.) = Seeadler

124.Parus ater (Tannenmeise): ater (lat.) = schwarz

125.Parus caeruleus (Blaumeise): caeruleus = coeruleus (lat.) = (himmel)blau

126.Parus cristatus (Haubenmeise): crista = Helmbusch, Kamm; cristatus: Adjektiv hierzu

127.Parus major (Kohlmeise): major (lat.) = größer, die größte unter den europäischen Meisen

128.Parus montanus (Weidenmeise): montanus (lat.) = bergig, hügelig; also eigentlich: „Bergmeise"

129.Parus palustris (Sumpfmeise, auch: Nonnenmeise): paluster (lat.) = sumpfig

130.Passer domesticus (Haussperling, auch: Spatz): passer (lat.) = Sperling (auch Kosewort, wohl soviel wie unser heutiges „Spatz“), domesticus (lat.) = Haus-, häuslich

131.Passer montanus (Feldsperling): montanus (lat.) = Gebirgs-, Berg-

132.Perdix perdix (Rebhuhn): perdix (lat.) = Rebhuhn [Perdix ist ursprünglich ein kluger Neffe des Daidalos, den dieser aus Neid auf seine Erfindungsgabe von der Akropolis in Athen gestoßen hat; im Sturz hat Athene den Jungen in ein Rebhuhn verwandelt, das fortan aus Angst vor tiefen Stürzen nie besonders hoch fliegt.]

133.Pernis apivorus (Wespenbussard): ?? pernix (lat.) = schnell, rasch, flink ??; apis (lat.) = Biene, vorare (lat.) = fressen; auch der englische Name deutet in Richtung (Honig-)Bienen: „Honey Buzzard“.

134.Phalacrocorax carbo (Kormoran): phalácro (gr.) = kahl(köpfig), corax (gr.) = Rabe; carbo (lat.) = Kohle

135.Phasianus colchicus (Fasan): phasianus (lat.) = Fasan, colchicus (lat.) = aus Colchis (antiker Name des Küstenlandes an der Ostseite des Schwarzen Meeres) stammend

136.Philomachus pugnax (Kampfläufer): philos (gr.) = liebend, mache (gr.) = Kampf, Streit; pugnax (lat.) = kampflustig

137.Phoenicopterus ruber (Flamingo): phoenicos (gr.) = purpurrot, ruber (lat.) = rot

138.Phoenicurus phoenicurus (Gartenrotschwanz): phoenicos (gr.) = purpurrot, rotbraun; -ur- deutet auf den Schwanz hin => roter Federschweif

139.Phoenicurus ochruros (Hausrotschwanz): ochros (gr.) = gelblich, bräunlich; -ur- deutet auf den Schwanz hin

140.Phylloscopus spec. (Laubsänger): phyllon (gr.) = Blatt; scopos (gr.) = Späher, aber auch: Ziel, Zweck

141.Pica pica (Elster): pica (lat.) = Elster

142.Picoides tridactylus (Dreizehen-Specht): -oides (gr.) = (in Zusammensetzungen:) -ähnlich, -artig (hier also: spechtartig ç picus = Specht), tri- (lat.) = drei-, dactylos (gr.) = Finger, Zehe

143.Picus canus (Grauspecht): picus (lat.) = Specht [ursprünglich ist Picus eine altrömische Naturgottheit, Kirke soll Picus in einen Specht verwandelt haben.], canus (lat.) = grau

144.Picus viridis (Grünspecht): viridis (lat.) = grün

145.Podiceps cristatus (Haubentaucher): -ceps (gr.) = (in Zusammensetzungen:) kopfig (ç von: kephalé = Kopf), podós (gr.) = Fuß, podiceps bedeutet demnach soviel wie „fußkopfig“, bezieht sich vielleicht auf den Tauchvorgang („Fuß über Kopf“); cristatus (lat.) = helmbuschtragend

146.Podiceps nigricollis (Schwarzhalstaucher): niger (lat.) = schwarz, collum (lat.) = Hals, Nacken

147.Podiceps ruficollis (Zwergtaucher): rufus (lat.) = rothaarig, collum (lat.) = Hals, Nacken

148.Prunella modularis (Heckenbraunelle): prunella = vermutlich aus dem Deutschen latinisiert; ? modulator (lat.) = Musiker ?

149.Pyrrhocorax pyrrhocorax (Alpenkrähe): corax = Rabe, pyr (gr.) = Feuer è ? (feuer)roter Schnabel, eventuell auch: rote Füße ?

150.Pyrrhocorax graculus (Alpendohle): (Gattungsname übernommen, aber ohne die eigentliche Bedeutung „roter Schnabel“, wohl aber „rote Füße“, siehe oben!) graculus (lat.) = Dohle

151.Pyrrhula pyrrhula (Gimpel, auch: Dompfaff): ? In der Botanik sind die Pyrrophyten die „Feueralgen“, von pyr (gr.) = Feuer è „feuerrot“ è Brust- und Bauchgefieder ? (naheliegender, als den Namen von „König Pyrrhus“ abzuleiten)

152.Rallus aquaticus (Wasserralle): Gattungsname wohl latinisiert aus dem Deutschen; aquaticus (lat.) = am Wasser (aqua) lebend

153.Regulus ignicapillus (Sommergoldhähnchen): regulus (lat.) = kleiner König, Prinz (è rex, regis = König); ignis (lat.) = Feuer, Röte; capillus = (Kopf-)Haar, im übertragenen Sinne: Kopfgefieder

154.Regulus regulus (Wintergoldhähnchen): regulus (lat.) = kleiner König

155.Remiz pendulinus (Beutelmeise): pendulus (lat.) = herabhängend; bezieht sich wohl auf das Nest (??? Remiz ???, im Franzöischen: Rémiz penduline; der andere Gattungsname Anthoscopus bedeutet soviel wie „Blüten- oder Blumenspäher“) [è Penduline Tit (englisch), Pendolino (italienisch)]

156.Riparia riparia (Uferschwalbe): ripa (lat.) = (Fluß-) Ufer

157.Saxicola rubetra (Braunkehlchen): ruber (lat.) = rot [ob der Gattungsname etwas mit saxum = Stein zu tun hat???; zusammen mit der Endung „-cola“ (lat.) = Bewohner wäre dann ein Vertreter der Gattung ein „Felsbewohner“; welcher?]

158.Saxicola torquata (Schwarzkehlchen): torquatus (lat.) = mit einer Halskette geschmückt

159.Somateria mollissima (Eiderente): ? somatos (gr.) = Körper ?; Superlativ von mollis (lat.) = weich; biegsam, gelenkig; ruhig; furchtsam; üppig

160.Spinus spinus (Zeisig): ??? im Lateinischen bedeutet spinus „Schlehdorn“; es ist fraglich, ob da ein Zusammenhang besteht ???

161.Streptopelia decaocto (Türkentaube): ?streptos (gr.) = gedreht, deca (gr.) = zehn, octo (gr.) = acht?

162.Streptopelia turtur (Turteltaube): deutscher wie wissenschaftlicher Name lautmalerisch, bereits bei den alten Römern: turtur = Turteltaube [Ruf: schnurrendes „turr-turr-turr“]

163.Sturnus vulgaris (Star): sturnus (lat.) = Star, vulgaris (lat.) = gemein, gewöhnlich, alltäglich

164.Sylvia atricapilla (Mönchsgrasmücke, auch: Schwarzplättchen): ater (lat.) = schwarz, capillus (lat.) = (Kopf-)Haar, hier: (im übertragenen Sinne) Kopfgefieder

165.Sylvia communis (Dorngrasmücke): communis (lat.) = (all)gemein, überall vorkommend

166.Tetrao urogallus (Auerhuhn): tetrao ist schon bei den Römern der „Auerhahn“ urogallus

167.Tichodroma muraria (Mauerläufer): dromos (gr.) = Lauf, Laufen, Wettrennen; murus (lat.) = Mauer

168.Tringa ochropus (Waldwasserläufer): ochros (gr.) = bleich, gelb; -pus von podós (gr.) = Fuß

169.Troglodytes troglodytes (Zaunkönig): troglodytes (gr.) = Höhlenbewohner

170.Turdus iliacus (Rotdrossel, auch: Weindrossel): turdus (lat.) = Drossel; ? Iliacus (lat.) = trojanisch ?

171.Turdus merula (Amsel, auch: Schwarzdrossel): merula (lat.) = Amsel

172.Turdus philomelos (Singdrossel): ?? Nach der griechischen Mythologie, wo Philomela in eine Nachtigall verwandelt wird ??; daher philomela im Lateinischen: die Nachtigall !

173.Turdus torquatus (Ringdrossel): torquatus (lat.) = mit einer Halskette geschmückt

174.Turdus viscivorus (Misteldrossel): viscum (lat.) = Mistel, vorare (lat.) = fressen

175.Tyto alba (Schleiereule): albus (lat.) = weiß

176.Upupa epops (Wiedehopf): upupa (lat.) = Wiedehopf, Spitzhacke; epops (lat.) = Wiedehopf [Kopf-Schnabelform / lautmalerisch?]

 

Quellen:

· CERNY/DRCHAL, Welcher Vogel ist das? Stuttgart 1973

· FINK, GERHARD, Who’s who in der antiken Mythologie. München 1993

· FRIELING, HEINRICH, Was fliegt denn da? Stuttgart 1958

· HEINZEL/FITTER/PARSLOW, Pareys Vogelbuch. Hamburg/Berlin 1983

· HOLZAPFEL, OTTO, Lexikon der abendländischen Mythologie. Freiburg/Basel/Wien 1993

· MEBS, THEODOR, Eulen und Käuze. Stuttgart 1977

· MOLL, GERHARD, Das Vogeljahr 1966. Ein naturkundlicher Rückblick. Alsdorf 1967

· MÜLLER, WOLFGANG et al., Duden, 5: Das Fremdwörterbuch. Mannheim/Wien/Zürich 1982

· PERTSCH, ERICH, Langenscheidts Schulwörterbuch Lateinisch-Deutsch. Berlin 1960

· SCHUBERT/WAGNER, Pflanzennamen und botanische Fachwörter. Leipzig/Radebeul 1975

· WERNER, FRITZ CL., Wortelemente lateinisch-griechischer Fachausdrücke in den biologischen Wissenschaften. Leipzig 1968

 

Ergänzende Hinweise und Korrekturen erbeten an folgende Adressen:

Wolfgang Voigt, Entenweg 12, 52477 Alsdorf / wolfg.voigt@web.de